Neue Zeugniserläuterungen für den Orgelbau

Orgelpfeifen
© Voitek vlk, Scanstockphoto

10.09.2019

Seit 1. August 2019 gilt die Neuordnung der Ausbildung für Orgelbauerinnen und Orgelbauer in Deutschland. Nun liegen dazu auch die entsprechenden Europass Zeugniserläuterungen vor. Sie sorgen für europaweite Transparenz der Ausbildungsinhalte und unterstützen bei der Bewerbung im In- und Ausland.

Die Orgel wird als „Königin der Musikinstrumente“ bezeichnet. Wie das Instrument selbst hat auch der Bau von Orgeln eine lange Tradition. Im Jahr 2017 wurde das Kunsthandwerk sogar zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Demnach ist eine Orgel nicht nur ein Instrument, sondern auch ein eigenständiges Kunstobjekt, das in Form, Klang und Volumen einzigartig ist. Der Entwurf sowie die Konstruktion, Herstellung und Klanggestaltung von Orgeln ist die Aufgabe von Orgelbauerinnen und Orgelbauern, die zudem für die Pflege und das Stimmen der Instrumente sowie deren Intonation verantwortlich sind. Zu ihrem Jobprofil gehört es auch, Orgeln zu reparieren, restaurieren und rekonstruieren.

Am 1. August 2019 trat eine neue, modernisierte Ausbildungsordnung für die Fachrichtungen Orgelbau und Pfeifenbau in Kraft, die technische, wirtschaftliche und organisatorische Entwicklungen aufgreift. Jetzt sind auch neue Europass Zeugniserläuterungen für beide Fachrichtungen verfügbar.
 

Zeugniserläuterungen: Hilfe beim Einstieg in Studium und Beruf

Die parallel zur Einführung der neuen Ausbildungsordnung erarbeiteten Europass Zeugniserläuterungen ermöglichen eine europaweite Vergleichbarkeit der Ausbildungsinhalte und unterstützen die jungen Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker zugleich bei Bewerbungen für Studium und Beruf im In- und Ausland. Sie ergänzen damit das umfassende Portfolio der Zeugniserläuterungen, die aktuell für insgesamt 420 duale Ausbildungsberufe und 77 Fortbildungsberufe vorliegen. Hinzu kommen Erläuterungen für 45 schulische Ausbildungsberufe, 37 davon an Berufsfachschulen, die restlichen acht an Fachschulen.

Prinzipiell beschreiben die Europass Zeugniserläuterungen die länderspezifischen Standards des jeweiligen Ausbildungsberufs und liefern eine Kurzbeschreibung der durch die Berufsausbildung erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen. Darüber hinaus geben sie Hinweise zu Dauer, Art und Niveau der Ausbildung sowie zum Bildungsgang, auf dem diese erreicht werden kann. Sie gelten für alle, die das entsprechende berufliche Abschlusszeugnis erworben haben und sind neben der deutschsprachigen Fassung auch in Englisch und Französisch abrufbar.

Die Zeugniserläuterungen für Berufe des dualen Systems können auf der Website des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) heruntergeladen werden, diejenigen für vollzeitschulische Berufe werden von den Schulen mit den Abschlusszeugnissen übergeben.

Weitere Informationen zu den Zeugniserläuterungen