Der Europass

Der Europass – was ist das eigentlich? 
Hintergrundinformationen für die Schule

Der Europass ist kein Pass im klassischen Sinne. Er dokumentiert keine von einer zentralen Stelle ausgegebenen Standardinformationen, sondern umschreibt vielmehr das persönliche Profil seines Inhabers/seiner Inhaberin. So wird er zu einem „gemeinsamen europäischen Markenzeichen“ für ein Bewerbungsportfolio, das wichtige Informationen bündelt und darstellt. Alle Europass-Dokumente und weitere Nachweise können in einem elektronischen Ordner, dem „Skills-Pass“, gesammelt und dargestellt werden. Wie dieser Skills-Pass in der Praxis aussieht, sehen Sie auf dem europäischen Portal.

Schon heute nutzen viele Institutionen, Kammern und Verbände die insgesamt fünf Dokumente des Europass für das Bewerbungsverfahren. Als sicher gilt, dass die Bedeutung des Europass in Zukunft weiter wachsen wird.

 

 

Die Europass-Dokumente auf einen Blick

Mit dem Europass können Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen europaweit verständlich dargestellt werden. Das schafft Transparenz und öffnet Türen zum Lernen und Arbeiten in Europa. Sichtbar wird es anhand der standardisierten und europaweit einheitlichen Europass Dokumente, die sich vor allem an Lernergebnissen orientieren und damit sinnbildlich für das neue Denken in der europäischen Bildungspolitik stehen: