Europass Mobilität - Übungen zum Europass und zum Thema Mobilität

Materialien & Übungen zum Europass Mobilität

Das Kapitel bietet Ihnen einen Überblick über das Thema Europäische Mobilität sowie über entsprechende Förderprogramme und zeigt Ihnen „Wege zur Mobilität“ für Ihre Schülerinnen und Schüler auf. In der Materialbox haben wir konkrete Vorschläge zum Aufbau einer Unterrichtseinheit für Sie vorbereitet. Hier finden Sie auch Materialien für Übungen zum Thema Mobilität allgemein und zum Europass Mobilität.

Aufbau der Materialien

Ziel der vorliegenden Materialien ist es, die Reflexion der Schülerinnen und Schüler zum Thema Mobilität zu fördern. Im Vordergrund stehen dabei Fragen wie: Was nützt es mir, Mobilitätserfahrungen im Ausland zu sammeln? Welche Vorteile bietet es mir? Welche Möglichkeiten habe ich? Wen spreche ich am besten an? All dies kann im Rahmen der Unterrichtseinheit als Einstieg dienen – beispielsweise in Form eines Austauschs in Partner- und Gruppenarbeit.

Damit das Thema nicht zu abstrakt wahrgenommen wird, bieten die Materialien sowohl emotionale als auch didaktische Zugänge. So haben Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich zunächst selbst einen Überblick über Europäische Mobilitätsprogramme zu verschaffen. Als emotionales Einstiegsangebot für den Unterricht eignen sich ein Film zum Thema Mobilität zum Thema. Die hier eingebundenen Geschichten zur Mobilität vermitteln den Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges und spannendes Bild. Sie führen unterhaltsam ins Thema ein und wecken Neugierde. Sie eignen sich auch gut für weiterführende Arbeitsaufgaben und Übungen.

Wege zur Mobilität (Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer)

Für eine Zeit ins Ausland zu gehen, um dort zu lernen oder zu arbeiten, wird für Jugendliche immer wichtiger. Während eines Auslandsaufenthalts können sie nicht nur ihre Fremdsprachenkenntnisse erproben, sondern erwerben auch neue Kompetenzen und gewinnen persönliche Eindrücke. So lassen sich schon frühzeitig Pluspunkte für den Lebenslauf sammeln, denn immer mehr Unternehmen legen bei ihren Einstellungen Wert auf internationale Erfahrungen.

Mit Erasmus+ ins europäische Ausland

Erasmus+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union (EU). Es fördert Lernen und Zusammenarbeiten in Europa in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport. Mit Erasmus+ kann/können zum Beispiel

  • ein Azubi einen Teil seiner Ausbildung in Frankreich absolvieren,
  • eine Berufsfachschülerin ein Praktikum in Österreich machen,
  • eine Studentin ein Semester in Italien studieren,
  • ein Lehrer eine Fortbildung in Schweden besuchen,
  • Jugendliche aus ganz Europa an einem Workcamp in Polen teilnehmen
  • oder Bildungseinrichtungen aus verschiedenen Ländern gemeinsam Lehrpläne entwickeln.

Wer kann mit Erasmus+ ins Ausland gehen?

Viele Menschen in Europa profitieren von Erasmus+. Die Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de informiert Jugendliche, wie sie während ihrer dualen oder vollzeitschulischen Berufsausbildung an Erasmus+ teilnehmen können. Das Portal www.erasmusplus.de informiert, welche Möglichkeiten Erasmus+ verschiedenen Zielgruppen bietet.

Pool-Projekte für den individuellen Lernaufenthalt

Darüber hinaus ist es auch möglich, dass Schüler/-innen und junge Arbeitnehmer/-innen über sogenannte Pool-Projekte selbst aktiv werden können, Infos dazu hier.

Bilaterale Austauschprogramme

Neben den bereits genannten Programmen gibt es bilaterale Austauschprogramme in der beruflichen Bildung mit Frankreich. Ziel der Programme ist die Entwicklung bilateraler Austauschpartnerschaften zwischen Einrichtungen der beruflichen Bildung in Deutschland und Frankreich. Infos hierzu finden Sie unter www.dfjw.org sowie www.dfs-sfa.org.

Europäische Fortbildungen für Lehrkräfte

Auch als Lehrerin oder Lehrer an allgemeinbildenden oder beruflichen Schulen können Sie europäische Mobilitätsprogramme nutzen. Dazu gibt es folgende Möglichkeiten im Rahmen von Erasmus+ :

Mobilität im Unterricht

Warum ist es sinnvoll, den Europass zu nutzen, um einen Lernaufenthalt zu dokumentieren? Für Ihre Schülerinnen und Schüler ist der Europass vor allem deshalb interessant, weil er ein leicht zu handhabendes Raster für ein formal korrektes und ansprechendes Bewerbungsportfolio bietet, das überall in Europa zum Einsatz kommen kann. Gerade bei Auslandspraktika ist der Europass Mobilität aussagekräftiger als ein herkömmliches Zeugnis. Er dokumentiert die gemachten Lernerfahrungen und beschreibt die Lernergebnisse.

Vorschlag zum Aufbau einer Unterrichtseinheit

Hier finden Sie Vorschläge zum Aufbau einer Unterrichtseinheit zum Thema Europäische Mobilität. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für die Vorteile eines Lernaufenthalts im Ausland zu sensibilisieren und ihnen entsprechende Möglichkeiten aufzuzeigen.

Dabei können Sie folgende Materialien zum Aufbau der Unterrichtseinheit nutzen:

Auf einen Blick: Aufbau einer Unterrichtseinheit zum Thema Europäische Mobilität (PDF, 45 KB)

Übungen zum Thema Europäische Mobilität

Herzlich willkommen bei den Übungen zum Thema Europäische Mobilität. Hier können Sie sich Ihre Arbeitsvorlage für den Unterricht problemlos ausdrucken und sie in Klassenstärke kopieren. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den Film „Youth on the Move“ als Einstieg in den Unterricht zu zeigen und gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern die Vorteile der Mobilität zu entdecken. Klicken Sie dazu einfach den entsprechenden Button.

Weitere Materialien – zum Beispiel den Spot „Europe is waiting“ und andere Filme – finden Sie in der Mediathek der Europass-Website. Eine ausführliche Liste mit Links und weiterführenden Informationen liefert auch die Rubrik Service.