Europäischer Bildungsraum

Grenzüberschreitendes Lernen

Mit dem Europass Abschlüsse und Kompetenzen transparent und vergleichbar machen.

weiter

Zugang für Hochschulen

Transparenz in der Hochschullandschaft

Das Europass Diploma Supplement für Ihre Studierenden - in Englisch und Deutsch verfügbar.

weiter


Hochschulen/Universitäten

Universitäten und Fachhochschulen können den Europass auf vielfältige Weise einsetzen und so sowohl ihren Studierenden als auch ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Mobilität in Europa erleichtern.

 

Europass Lebenslauf – Karriereplanung und Berufseinstieg  

Der Europass Lebenslauf ist ein einfaches online zugängliches Arbeitsmittel, um Studierenden eine Hilfestellung für den Berufseinstieg an die Hand zu geben. Er stellt die Qualifikationen und Kompetenzen von Bewerberinnen und Bewerbern verständlich und umfassend dar und geht auch auf soziale Kompetenzen und informell Gelerntes ein. Zusätzlich enthält der online Editor zahlreiche hilfreiche Tipps und Anleitungen zum Ausfüllen. Studierende können ihn schon bei der Bewerbung für erste berufsorientierende Praktika einsetzen. Auch bei Bewerbungen für Auslandssemester können Hochschulen von ihren Studierenden (sowohl Incomings als auch Outgoings) den Europass Lebenslauf verlangen und sich somit die Sichtung der Bewerbungsunterlagen vereinfachen.

 

Europass Sprachenpass – parlez-vouz français?

Fremdsprachenkenntnisse sind die entscheidende Grundlage für Erfolg und Spaß an Auslandsaufenthalten und Praktika im europäischen Ausland. Dem wird der Europass Sprachenpass gerecht. Als Teil des Europäischen Sprachenportfolios dokumentiert er Fremdsprachkenntnisse mit Hilfe eines Rasters zur Selbstbeurteilung (PDF, 124 KB), das auf einem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen basiert. So wird es möglich, die eigenen Sprachkenntnisse anhand gemeinsamer, in ganz Europa anerkannter Kriterien selbst zu erfassen und zu bewerten. Ergänzend listet er die erworbenen Diplome und Zertifikate auf und dokumentiert sprachliche Erfahrungen wie Auslandsaufenthalte.

Studierende können den Sprachenpass bei Bewerbungen für Auslandssemester und Praktika nutzen. Gleichzeitig können Dozentinnen und Dozenten das Dokument im Rahmen ihrer Sprachkurse einsetzen, um gemeinsam mit den Studierenden die jeweiligen Sprachkompetenzen zu erfassen und zu dokumentieren.

 

Der Europass Mobilität – Auslandserfahrungen dokumentieren

Studierende, die einen Lern- oder Praktikumsaufenthalt im europäischen Ausland absolvieren, erhalten mit dem Europass Mobilitätsnachweis ein Dokument, das das im Ausland Gelernte nachvollziehbar dokumentiert. Der Europass Mobilitätsnachweis enthält Rubrik "Studium", die speziell für Auslandssemester konzipiert ist. Zudem berücksichtigt er sowohl Fachkompetenzen als auch soziale und auf nicht formalem Wege erworbene Kompetenzen. Der Europass Mobilitätsnachweis wird dabei von der entsendenden Einrichtung – in diesem Fall der Hochschule – beantragt und gemeinsam mit der aufnehmenden Einrichtung – dies kann eine Partneruniversität, aber auch ein Unternehmen sein – ausgefüllt. Universitäten können das Dokument auch für Auszubildende des Verwaltungspersonals nutzen.

Sie haben bereits einen Europass Mobilität beantragt und möchten ihn nun ausfüllen? Hilfestellung bieten Ihnen drei Dokumente der Nationalen Koordinierungsstelle EVCET:

 

Das Europass Diploma Supplement - Transparenz in der Hochschullandschaft

Das Europass Diploma Supplement gilt ausschließlich für den Hochschulbereich. Es ist ein von der Hochschule ausgestelltes personengebundenes Dokument, das als Erläuterung zu akademischen Hochschulzeugnissen dafür sorgt, dass Art und Stufe sowie Kontext, Inhalt und Status des jeweiligen Studienganges europaweit nachvollzogen werden können. Seit 2005 erhalten Studierende, die ihr Studium abschließen, das Dokument automatisch von ihrer Universität oder Hochschule.

Dabei enthält das Europass Diploma Supplement eine detaillierte Beschreibung des Studiengangs und der während des Hochschulstudiums erworbenen Qualifikationen des Hochschulabsolventen bzw. der  Hochschulabsolventin. Es sorgt für Transparenz, ist jedoch kein Ersatz für das Originalabschlusszeugnis und keine Garantie für eine Anerkennung des Abschlusses im Ausland. Den Universitäten und Hochschulen hilft es, die Vorkenntnisse von Bewerberinnen und Bewerbern beispielsweise bei der Vergabe von Masterstudienplätzen besser einzuschätzen.

 

Die Europass Zeugniserläuterungen oder: was lernen  Verwaltungsfachangestellte?

Analog zum Diploma Supplement beschreiben die Europass Zeugniserläuterungen die länderspezifischen Standards von Ausbildungsberufen und liefern eine Kurzbeschreibung der durch die Berufsausbildung erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen. Darüber hinaus geben sie Hinweise zu Dauer, Art und Niveau der Ausbildung sowie zum Bildungsgang, auf dem diese erreicht werden kann. Sie sind für Universitäten und Fachhochschulen weniger relevant, können aber zum Beispiel bei der Beratung von Studienabbrechern eingesetzt werden.