Arbeiten in Europa - Dokumentieren Sie die Auslandserfahrungen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Heben Sie sich als Unternehmen von der Masse ab: Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden die Chance, sich bei einem beruflichen Auslandsaufenthalt in Europa weiter zu qualifizieren. Der Mehrwert für Ihr Unternehmen: Qualifizierteres Personal und damit größere Wettbewerbsfähigkeit. Machen Sie berufliche Auslandsaufenthalte zu einem festen Bestandteil der beruflichen Laufbahn Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mobilität machen: So führen Sie Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung erfolgreich durch

Rund 30.000 Auszubildende und Berufsfachschülerinnen und -schüler absolvieren jedes Jahr einen Lernaufenthalt im Ausland, deutlich mehr als die Hälfte davon werden über Erasmus+ gefördert. In Betrieben und Berufsschulen braucht es Ausbilderinnen, Berufsschullehrer und anderes Berufsbildungspersonal, um "Mobilität zu machen". Wie dies in der Praxis konkret aussehen kann, erfahren Sie in dem Handbuch "Mobilität machen" der Nationalen Agentur Bildung für Europa. Schritt für Schritt zeigt es auf, wie Mobilitätsprojekte umgesetzt werden können. Ein Aspekt ist dabei die Dokumentation der Lernergebnisse im Europass Mobilität. 

Bitte beachten Sie: Bevor der Europass Mobilität ausgestellt werden kann, müssen die entsendende Einrichtung und die Gastorganisation - zum Beispiel Ihr Unternehmen oder ein Bildungsinstitut - die Inhalte des Lernaufenthaltes vereinbaren.